Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Josef Zellmeier
© Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr / Steffen Leiprecht

Ministerium

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr wurde im Zuge der Regierungsbildung am 21. März 2018 neu gegründet. Es übernimmt unter anderem die Zuständigkeiten der bisherigen Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Neu hinzugekommen sind die Zuständigkeiten für die Immobilien Freistaat Bayern, Stadibau GmbH und Siedlungswerk Nürnberg GmbH.

Aufgaben und Organisation

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr ist für alle Bereiche des Bauens und des Verkehrs sowie die Wohnraum- und Städtebauförderung in Bayern zuständig. Zudem sind die Zuständigkeiten für die staatlichen Bau-, Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaften sowie für die Immobilienverwaltung des Freistaats am Ministerium angesiedelt.

Leitung

Hier erfahren Sie mehr über die Leitung des Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Josef Zellmeier.

Geschäftsbereich

Dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sind viele Behörden nachgeordnet. Zwei Autobahndirektionen, die Landesbaudirektion, die Bereiche Planung und Bau an den sieben Bezirksregierungen und die 22 Staatlichen Bauämter erledigen die Aufgaben vor Ort. Hier finden Sie die Standorte der Autobahndirektionen, der Landesbaudirektion und der Staatlichen Bauämter.

Aktuell

  • Neue Fahrgastinformationsmonitore: v.l. Otto Pritscher (Zweiter Bürgermeister), Peter Forstner (Erster Bürgermeister), Andreas Rudolf (Leiter Regionalbereich Süd der DB Station&Service AG), Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier, Helmut Radlmeier (MdL), Florian Oßner (MdB) © Deutsche Bahn AG
    © Deutsche Bahn AG
    03.09.2018

    Neue Fahrgastinformationsanlage in Betrieb genommen

    Seit heute werden die Reisenden am Bahnhof Neufahrn (Niederbayern) noch besser über ihre Reisemöglichkeiten informiert. Die Deutsche Bahn stattet insgesamt sieben kleinere Knotenbahnhöfe mit Mitteln des Freistaats Bayern mit dynamischen Fahrgast-Informationsanlagen aus.

    mehr
  • Neue Fahrgastinformationsmonitore: v.l. Otto Pritscher (Zweiter Bürgermeister), Peter Forstner (Erster Bürgermeister), Andreas Rudolf (Leiter Regionalbereich Süd der DB Station&Service AG), Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier, Helmut Radlmeier (MdL), Florian Oßner (MdB) © Deutsche Bahn AG
    © Deutsche Bahn AG
    03.09.2018

    Neue Fahrgastinformationsanlage in Betrieb genommen

    Seit heute werden die Reisenden am Bahnhof Neufahrn (Niederbayern) noch besser über ihre Reisemöglichkeiten informiert. Die Deutsche Bahn stattet insgesamt sieben kleinere Knotenbahnhöfe mit Mitteln des Freistaats Bayern mit dynamischen Fahrgast-Informationsanlagen aus.

    mehr