LANDSTADT Blog - Einblicke in die Modellkommunen

Grafische Darstellung der Innovationsfelder des Modellvorhabens Landstadt Bayern, die alle miteinander vernetzt werden. Text: Landstadt Blog - Einblicke in die Modellkommunen
© StMB

Münnerstadt: Aktionstag „Treibhaus - Neues Wohnen in der Innenstadt“

Tisch mit einem Projektplan und verschiedenen rosa Würfeln. In der Mitte ein zerknüllter grüner Zettel. Im Hintergrund sind die Hände von Personen zu sehen, die über dem Tisch etwas zeigen.
© Stadt Münnerstadt

22.11.2022. 150 Bürgerinnen und Bürger begrüßte Michael Kastl, Bürgermeister von Münnerstadt, am 19. November 2022 zum Aktionstag „Treibhaus - Neues Wohnen in der Innenstadt“. Menschen aus allen Altersstufen kamen zusammen, um sich zum gleichnamigen Projekt zu informieren und einzubringen. Die Stadt beschäftigt sich im Rahmen von LANDSTADT BAYERN damit, das Gelände einer alten Gärtnerei zu einem modernen Wohnquartier umzubauen. Dabei soll ein autarkes Wohngebiet mit Eigentums- und Mietwohnungen sowie Gärten zum Anbau von Gemüse und Obst entstehen, das durch innovative Technologien versorgt wird. ...Weiterlesen

Workshop: Wie aktiviere ich Bürgerinnen und Bürger für Beteiligungen?

Beteiligung gestartet: Aktionstag in Landsberg am Lech

16.10.2022. Etwa 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen Mitte Oktober zum ersten Aktionstag zur „Pfettenwiese“ im oberbayrischen Landsberg am Lech zusammen. Auf der gleichnamigen Fläche plant die Stadt im Rahmen des LANDSTADT BAYERN Projekts ein innovatives Wohnquartier. Die Projektverantwortlichen informierten zu dem Vorhaben, beantworteten Fragen und nahmen Anmerkungen auf. ...Weiterlesen

…und Klappe: Dreharbeiten in den Modellkommunen

Eine Kamera auf einem Stativ steht an einem Flussufer. Im Hintergrund ist eine Stadt zu sehen.
© StMB

Ein rt1.tv-Filmteam nutzt derzeit die goldenen Oktobertage, um kurze Portraits der zehn Modellkommunen im Auftrag des Bauministeriums aufzunehmen. Darin zeigen die Projektverantwortlichen die Flächen, auf denen in den kommenden Jahren innovative Wohnquartiere entstehen sollen. Sie stellen ihre Pläne vor und zeichnen Zukunftsbilder der Gestaltung der Quartiere. Eines haben alle gemein: Wohnen, Arbeiten und Mobilität sollen hier so miteinander verknüpft werden, dass sie die Vorteile des Stadtlebens mit der Lebensqualität auf dem Land optimal verbinden.

Die Kurzportraits werden voraussichtlich Ende November auf der Projektwebsite zu sehen sein. Außerdem werden jeweils dreiminütigen Filme gibt es ab Samstag, 5. November 2022, auf Sat. 1 Bayern ausgestrahlt.

Der Donaukurier hat die Dreharbeiten in Roth begleitet. Mehr dazu lesen Sie hier.

LANDSTADT DIALOGE: Veranstaltungsreihe setzt neue Impulse

Logo von LANDSTADT BAYERN. Daneben Text: Willkommen zur Vortragsreihe LANDSTADT DIALOGE
© StMB

29.09.2022. Im September startete die Veranstaltungsreihe LANDSTADT DIALOGE. Die Projektverantwortlichen der Modellkommunen treffen alle zwei Wochen digital zusammen für Vorträge, Austauschformate und Workshops.

Den Auftakt gestaltete die Marktgemeinde Holzkirchen mit einem inspirierenden Vortrag zum Thema Mobilität in der Quartiersentwicklung. Die Kommune verfügt über eine Stellplatzsatzung, mit der Stellplatzflächen in Quartieren reduziert werden können, wenn ein entsprechendes Mobilitätskonzept vorliegt. Der Verzicht auf einen Autostellplatz wird dafür wohnungsbezogen von den Anwohnerinnen und Anwohnern unterschrieben. Zudem wird das Konzept regelmäßig evaluiert. Je nach Verzicht werden von der Kommune Mobilitätshubs mit Sharing-Angeboten bereitgestellt (Car-Sharing, Lastenfahrräder, Pedelecs, Fahrradanhänger und Paketboxen).

Baudirektorin Antje Neitsch aus dem LANDSTADT-Projektteam freut sich besonders über den regen Austausch in den Veranstaltungen: „Viel mehr als nur über Fachthemen zu informieren, wollen wir den Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen anregen. Die Diskussionen der Vortragenden mit den Vertreterinnen und Vertretern aus den Modellprojekten verdeutlichen, dass dies gelingt. Noch tiefgreifender ist der Austausch in den Terminen, in denen alle zehn Modellkommunen ihr Vorankommen kurz vorstellen. Die Kommunen unterstützen sich gegenseitig und geben Tipps. Als Projektteam können wir wiederum gezielte Hilfe von außen anbieten und Kontakte vermitteln.“

In den kommenden Monaten geht es z. B. um die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Wohnungsbau und die Frage, wie Bürgerinnen und Bürger für Beteiligungsformate gewonnen werden können.

Auftaktveranstaltung im Zeichen von Inspiration, Vernetzung und Dialog

Austauschen und voneinander lernen: Die Teilnehmenden des Modellprojekts im Gespräch.
© StMB

23. Juni 2022. Startschuss für das Modellprojekt LANDSTADT BAYERN: Staatsminister Christian Bernreiter nahm bei der Auftaktveranstaltung im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr die zehn ausgewählten Modellkommunen offiziell in das Modellprojekt auf. Mit dabei sind die Gemeinden Spiegelau, Neukirchen, Wildpoldsried und die Städte Landsberg am Lech, Dorfen, Geiselhöring, Weiden, Roth, Münnerstadt sowie der Markt Mainleus. Gleich nach der offiziellen Aufnahme starteten die beteiligten Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie die Projektverantwortlichen mit dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung. ...Weiterlesen

Das Auswahlgremium hat getagt – die Modellkommunen stehen fest

Das Auswahlgremium für die Modellkommunen der Landstadt Bayern tagt in einem Besprechungsraum
© StMB

12. Mai 2022. Zahlreiche große und kleine Kommunen aus allen Regierungsbezirken Bayerns bewarben sich für das Modellvorhaben LANDSTADT BAYERN. Auf dem Tisch des Auswahlgremiums lagen verschiedenste Projektideen für ganz unterschiedliche Entwicklungsflächen, die das Auswahlgremium in einem ganztägigen Workshop intensiv diskutierte: von ehemaligen Bahnhofsarealen über alte Gärtnereiflächen bis hin zu einer alten Baumwollspinnerei. Die Vertreterinnen und Vertreter des Bayerischen Gemeindetags und des Bayerischen Städtetags, Fachexperten und die Projektgruppe des StMB entschieden sich am Ende einvernehmlich für zehn Projektstädte und -gemeinden. Sie gingen dabei nach einem standardisierten Vorprüfungsprozess entlang fester Bewertungskriterien vor und wägten innerhalb unterschiedlicher Fachrichtungen ab.
Mit der Auftaktveranstaltung am 23. Juni 2022 startet das Projekt nun in die Bearbeitungsphase. In den nächsten Monaten erarbeiten die Modellkommunen zusammen mit interdisziplinären Planungsteams Konzepte für ihre Entwicklungsflächen. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger vor Ort intensiv eingebunden werden. Während dieser Konzeptphase erhalten die Pilotprojekte fachliche Beratung durch ein Expertengremium. Die Planungsverfahren werden mit Fördermitteln in Höhe von bis zu 80 % der förderfähigen Gesamtkosten unterstützt. 

Der Bewerbungszeitraum hat begonnen

8. Februar 2022. Die Vorbereitungen für das Modellprojekt sind in vollem Gange. Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat die bayerischen Städte und Gemeinden über das Modellprojekt informiert und zur Bewerbung aufgefordert. Bis zum 8. April 2022 können sich Interessierte mit ihrer Idee digital oder postalisch zur Teilnahme bewerben.