Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr. Wenn Sie sich für den Email-Versand anmelden möchten, besuchen Sie bitte die Seite Pressemitteilungen abonnieren.

Frühere Pressemitteilungen können Sie über die Seite Presse-Archiv abrufen. Dort können Sie auch themenbezogen oder mit Stichwörtern nach Pressemitteilungen suchen.

Pressemitteilungen Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr
27.09.2021 Europa auf der Schiene verbinden

Verkehrsministerin Schreyer: "Schiene hat in Bayern nicht nur Tradition, sondern auch viel Zukunft" - Connecting Europe Express (CEE) hält in München

24.09.2021 Lärmschutz auf Schäftlarner Klosterstraße

Tempo 30 in Schäftlarn für weniger Lärm

24.09.2021 Bezahlbarer Wohnraum als Aufgabe

Staatliche Wohnungsbaugesellschaft BayernHeim unter neuer Führung

24.09.2021 Digitaler Bauantrag am Landratsamt Main-Spessart eingeführt

Ministerinnen Schreyer und Gerlach: "Bauanträge können am Landratsamt Main-Spessart ab sofort bequem und einfach online gestellt werden"

24.09.2021 Mobilitätsförderung für nachhaltigen Verkehr

EU-Kommission fördert nachhaltige Verkehrsprojekte mit 7 Milliarden Euro - Bewerbungen aus Bayern willkommen

23.09.2021 Spatenstich für neues Quartier in Ingolstadt

BayernHeim errichtet bislang größtes Bauprojekt mit mehr als 400 bezahlbaren Wohnungen

22.09.2021 Grunderwerb der BayernHeim in Dinkelsbühl kurz vor Abschluss

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer: "Wir bauen in Dinkelsbühl bezahlbaren Wohnraum für 95 Haushalte"

22.09.2021 Spatenstich für neuen Radweg bei Moorenweis

Schnell und sicher mit dem Rad: Freistaat Bayern und Landkreis Fürstenfeldbruck bauen durchgängigen Radweg zwischen Moorenweis und Grafrath

17.09.2021 Nachhaltigkeit und Design im Gebäudebereich

Neues Europäisches Bauhaus: EU-Kommission gibt Gewinner der Bauhauspreise bekannt

14.09.2021 Ministergalerie enthüllt

Porträts von Ilse Aigner und Dr. Hans Reichhart enthüllt - Ministerin Kerstin Schreyer: "Vorgänger haben Großes geleistet"